BeTouched Tribe Blog

Artikel und Beiträge von Andreas & Daniel Stötter

Die spirituelle Dimension der Berührung

von | 7 Feb, 2018 | Achtsamkeit, Berührung

Im Allgemeinen ist mit Berührung „berühren“ oder „berührt werden“ durch Hautkontakt gemeint. Das Thema Berührung kann jedoch umfassender und tiefgründiger aufgefasst werden. Letztendlich ist jegliche Sinnesaktivität mit Berührung verbunden und sogar in sich selbst Berührung. Dabei wird immer ein Sinnesreiz über die Haut übertragen.

  • Wenn wir mit unseren Augen die Welt wahrnehmen, berührt das von den Dingen reflektierte Licht unsere „Netz-Haut“. Wir werden visuell von der Welt berührt.
  • Wenn wir hören, berührt eine Klangwelle unser „Trommel-Fell“. Wir werden akustisch von der Welt berührt.
  • Wenn wir riechen, berühren Duftmoleküle unsere „Nasenschleim-Haut“ und wir erleben die Welt der Düfte.
  • Wenn wir schmecken berühren die Geschmacksmoleküle unsere „Zungenschleim-Haut“ und es entfaltet sich die Welt der Aromen.

Somit ist das sinnliche Erfahren der Welt immer ein Akt der Berührung.

Doch damit nicht genug. Wenn wir tiefer in die Welt der Berührung eindringen, entdecken wir, dass mit jeder Berührung eine Information übertragen wird. Dies bedeutet, dass der Akt der Berührung nicht bloß ein simpler mechanischer Akt ist, sondern den gesamten Menschen beeinflusst.

Alles was wir sehen, riechen, schmecken, hören oder ertasten wird auf komplexe Art und Weise vom Gehirn und vom Nervensystem verarbeitet und löst entsprechende Reaktionen auf körperlicher, emotionaler und geistiger Ebene aus.

Wenn z.B. das Bild einer schönen Blume die Netzhaut deines Auges berührt und dieses Bild im Gehirn verarbeitet wird, erzeugt dies eine entsprechend freudige Reaktion. Dabei wird sich dein Nervensystem entspannen, Glückshormone werden ausgeschüttet, daraufhin werden unmittelbar angenehme und freudige Gefühle produziert. Die Folgen sind Gedanken, die diesen Reaktionen entsprechen.

Die Flussrichtung der Informationsverarbeitung ist immer zuerst körperlich, dann emotional und zuletzt gedanklich bzw. geistig. Somit ist jede Berührung mit einer Information verbunden. Der Akt der Berührung kann auch als Transportmedium für Information verstanden werden.

Was aber ist hier mit Information gemeint?

Informationsübertragung

Informationsübertragung über Berührung

Bleiben wir bei dem Bild der schönen Blume. In diesem Beispiel ist Schönheit die Information, die über die Lichtwellen auf den Körper übertragen wird.

Was aber ist Schönheit und Harmonie seinem Wesen nach?

Es ist offensichtlich, dass es sich hier um geistige Information handelt, die übertragen wird und eine körperliche, emotionale und geistige Reaktion auslöst. Wenn du z.B. von jemandem liebevoll berührt wirst, ist die Information, die dabei auf dich übergeht, die Liebe.

Man könnte auch sagen, dass hinter der äußeren Welt der Erscheinungen ein verborgenes Etwas existiert, ein geistiges Prinzip, das über sinnliche Berührung in uns einströmt und uns in jedem Moment beeinflusst. Diese Informationsübertragung geschieht unser ganzes Leben lang, prägt uns und macht uns zu dem, was wir sind. Dies bedeutet, dass alles was uns über unsere Sinne „berührt“, das gesamte Umfeld, dem wir ausgesetzt sind, entscheidend für unsere Entwicklung ist.

Das Einströmen der Welt kann förderlich oder hinderlich für die Entwicklung sein, je nachdem welche Informationen vermittelt werden. Dieser Mechanismus, dem wir normalerweise hilflos ausgeliefert sind, passiert völlig unbewusst.

Es gibt noch einen weiteren Aspekt der Berührung, der über unsere Sinneswahrnehmung hinausgeht. Wenn wir die Welt der Biologie verlassen und uns der Physik zuwenden, entdecken wir, dass jegliche Sinnesaktivität mit der Aktivität des Nervensystems zu tun hat. Die Funktion und die Weiterleitung eines Nervenreizes ist eine elektrische Aktivität. Alle Zellfunktionen sind von der Steuerung durch das Nervensystem abhängig. Somit ist die körpereigene Elektrizität eine Grundkraft des Lebens. Jede Nervenaktivität generiert ein Magnetfeld. Dies bedeutet, dass der Körper selbst elektromagnetische Felder produziert. Das stärkste elektromagnetische Feld wird vom Herzen erzeugt. Sein Magnetfeld kann mit einem entsprechend sensiblen Messgerät, einem Magnetometer, bis zu 3 m über den Körper hinaus gemessen werden. Dies bedeutet, dass um uns herum ein Feld existiert, über welches wir mit dem Umfeld bzw. mit anderen Menschen verbunden sind, und das jenseits unserer Sinne.

Was hat dies nun mit Berührung zu tun?

Elektromagnetische Felder sind Träger von Information. Genauso wie eine Radiowelle Träger von Musik oder Nachrichten sein kann, oder eine Funkwelle Träger einer SMS sein kann, ist auch das elektromagnetische Feld des Körpers Träger von Information. Um welche Art von Information handelt es sich hier? Auch wieder um feinstoffliche, geistige Information. Jegliche geistige, gedankliche und emotionale Regung wird in dieses Feld eingespeist und wird von den elektromagnetischen Wellen transportiert. Man könnte somit dieses Feld durchaus als Speicher jeglicher menschlicher Erfahrung bezeichnen.

Wenn wir also jenseits der Sinne noch zusätzlich über Felder kommunizieren, dann berühren wir über diese Feldaktivität unsere Mitmenschen und werden von ihnen berührt. Jeglicher Gedanke, jede Idee, Phantasie, Stimmung oder Emotion eines Menschen berührt und beeinflusst uns, und wir beeinflussen damit Andere. Zum größten Teil geschieht dies unter Ausschluss des Bewusstseins. Doch auch die von uns selbst erlebten eingespeisten Gedanken und Emotionen werden nicht nur von den Anderen aufgenommen, sondern wirken auch auf uns zurück und führen zur ständigen Wiederholung eben dieser Gedanken und Emotionen. Ein sich selbst organisierender Regelkreis.

Auch bei dieser „nicht-sinnlichen Berührung“ können das Einströmen von Informationen aus dem Umfeld und das Zurückfließen in das Feld förderlich oder hinderlich sein.

Die Welt der Berührung hört aber mit der Sinnes- und Feldberührung nicht auf.

spirituelle Dimension der Berührung

Berührung in seiner tiefsten spirituellen Form

Die nächste Ebene der Berührung ist die Seelenberührung. Dabei geht es um die spirituelle Dimension der Berührung. Eine Berührung die den tiefsten Wesenskern des Menschen, jenseits der Sinne, jenseits des elektromagnetischen Felds und jenseits der konditionierten Persönlichkeit, erreicht.

Was kann man darunter verstehen?

Die beschriebenen Berührungserfahrungen geschehen vorwiegend unbewusst und automatisiert. In diesem unbewussten Modus können wir nicht entscheiden welche Informationen auf uns einströmen und auf uns einwirken. Wir sind dabei unserer Umgebung und unserer Innenwelt – damit sind unsere Gedanken, Empfindungen, Gefühle und Stimmungen gemeint – hilflos ausgeliefert.

Wenn wir aber aus diesem unbewussten Mechanismus aussteigen und in den Achtsamkeitsmodus wechseln, ist ein Zugang zu unserem tiefsten Innersten, zur Seele möglich. Um beim Bespiel mit der Blume zu bleiben: Wenn wir eine schöne Blume mit Achtsamkeit betrachten, all unsere Vorstellungen, Vorlieben, Wertungen, Meinungen über diese Blume beiseitelassen, wenn wir die Blume sozusagen frisch und unbefangen wie ein Kind betrachten, dann werden wir von ihrer Schönheit und Harmonie tief berührt. Das Verborgene hinter der Form wird uns offenbart und fließt in uns ein. Das innere Wesen der Blume, das sich über diese schöne Form ausdrückt, berührt unsere Seele.

Hier sind Worte ohne Bedeutung. Es ist wie ein „Eins-werden“ mit der Blume, eine unmittelbare spirituelle Berührungserfahrung. Wenn ich die Welt mehr und mehr mit Achtsamkeit betrachte, mit diesem reinen seelischen Gewahrsein, dann strömt die Welt mehr und mehr in mich ein und ich werde von der Welt berührt.

Somit ist dieses bewusste und achtsame Gewahrsein der Schlüssel für eine tiefe Seelenberührung. Achtsamkeit umgeht den Filter des ständig kommentierenden Plappergeistes und öffnet das Tor zur Tiefe deines Selbst.

Doch ist dies nicht nur ein Weg in eine Richtung. Wenn ich ungefiltert wahrnehme, mit diesem stillen und reinen Schauen, ohne das Geschaute zuzuordnen oder zu etikettieren, wenn ich absolut wach und präsent die Welt betrachte, dann fließt aus der Tiefe meiner Seele der Liebesstrom und berührt die Welt.

Dieses intentionslose reine Gewahrsein löst die Trennung zwischen mir und der Welt auf. Was bleibt ist reines Berührt-sein, reines Eins-sein, ohne Berührenden und ohne Berührtes. Berührung in seiner tiefsten spirituellen Form.

Zurück zur sinnlichen Haut-Berührung. Auf der Ebene der Sinne ist der Körperkontakt von Haut zu Haut, von Mensch zu Mensch, die intensivste Berührung. Wenn nun das „Seelentor“ durch Achtsamkeit geöffnet wird und gleichzeitig aus diesem Zustand heraus eine sinnliche Berührung stattfindet, dann wird die Hautberührung zur tiefen Seelenberührung.

Dies ist letztendlich die Quintessenz unserer Achtsamkeitsmassage® und unserer Insightouch®-Methode, wodurch diese tiefe Berührung geschehen kann.

„Die Oberfläche des Herzzentrums ist der Ort des emotionalen Wesens; von dort wendet man sich in die Tiefe um die Seele zu finden“
– Sri Aurobindo –

Achtsamkeit Kurs

KOSTENFREIER Achtsamkeit Online Kurs

Wie du Achtsamkeit im Alltag integrierst und sich Tiefe in deinem Leben offenbaren kann

Comment with Mindfulness!

Berührt? Dann hinterlasse hier einen Kommentar!

Achtsamkeit Kurs

KOSTENFREIER Achtsamkeit Online Kurs

Wie du Achtsamkeit im Alltag integrierst und sich Tiefe in deinem Leben offenbaren kann

Sommer-Retreat mit Daniel
Silent Mind Retreat

Youtube Kanal

Verpasse keine Videos mehr!

Tief Berührt – Das Buch

Nächste Seminare

Mrz
16
Fr
2018
ganztägig Innsbruck 2018
Innsbruck 2018
Mrz 16 – Apr 22 ganztägig
Referenten: Andreas Stötter (1 Unterrichtstag), Daniel Stötter (5 Unterrichtstage) Kursdauer:  6 Tage insgesamt Termin: 16. bis 18. März und 20. bis 22. April 2018 Kurszeiten: jeweils von 9.00 bis ca. 17.00 Uhr Kosten:  690 €[...]
Apr
6
Fr
2018
ganztägig Zürich 2018
Zürich 2018
Apr 6 – Mai 6 ganztägig
Referenten: Andreas Stötter (1 Unterrichtstag), Daniel Stötter (5 Unterrichtstage) Kursdauer:  6 Tage insgesamt Termin: 06. bis 08. April und 04. bis 06. Mai 2018 Kurszeiten: jeweils von 9.30 bis ca. 17.30 Uhr Kosten:  CHF 970.-[...]
Andreas Stötter

Andreas Stötter

Durch meine jahrzehntelange leidenschaftliche Suche nach spiritueller Tiefe und Selbsterkenntnis, hat mich das Leben schon sehr früh zu meinen Lebensthemen geführt.
weiter in die Tiefe

5 GEHEIMNISSE DER ACHTSAMKEIT MIT PRAKTISCHER ANLEITUNG

KOSTENFREIER Achtsamkeit Online Kurs!
Trage Vorname & Email ein und drücke den gelben Knopf um Dich kostenfrei anzumelden!
Mehr Infos? Klicke hier



redirect=/willkommen-achtsamkeits-kurs

Pin It on Pinterest

Share This

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.Mehr Infos in der Datenschutzerklärung

Schließen